Caritas Barßel


Pflegesiegel

Artikel vom 01.04.2014 | Quelle: www.lkclp.de

Verleihung des EurSafetyHealth-net - Qualitäts- und Transparenzsiegels für Alten- und Pflegeheime

Vertreter der ausgezeichneten Alten- und Pflegeheime aus dem Landkreis Cloppenburg

Landkreis Cloppenburg - 15 Alten- und Pflegeheime aus dem Landkreis Cloppenburg wurden im Rahmen einer Feierstunde im Kreishaus Cloppenburg die EurSafetyHealth-net - Qualitäts- und Transparenzsiegel vom stellvertretenden Leiter des Niedersächsischen Landesgesundheitsamtes, Dr. Johannes Dreesmann, sowie der Leiterin des Kreisgesundheitsamtes, Dr. Elisabeth Blömer, und ihrem Vertreter Dr. Daniel Tabeling verliehen.

Das EurSafetyHealth-net-Projekt ist ein EU-Projekt entlang der deutsch-niederländischen Grenze, an dem auch die Landkreise Cloppenburg und Vechta von Beginn an teilgenommen haben. Ziel ist die Verbesserung der Patientensicherheit und eine Verbesserung des Schutzes vor Infektionskrankheiten, insbesondere durch antibiotikaresistente Bakterien wie z.B. MRSA.

Die Projektleitung liegt beim Niedersächsischen Landesgesundheitsamt; lokaler Ansprechpartner sind die Gesundheitsämter der beteiligten Landkreise. Auf Initiative der jeweiligen Gesundheitsämter entstanden lokale Netzwerke der im Gesundheitswesen beteiligten Institutionen mit Vertretern der Krankenhäuser, Alten- und Pflegeheime und niedergelassenen Ärzte.

Die Krankenhäuser in den Landkreisen Cloppenburg und Vechta nahmen ebenfalls an einer Zertifizierung teil und erhielten 2013 in Oldenburg ihr Hygienesiegel.

In der Auftaktveranstaltung im November 2012 in Meppen haben von den 22 Alten- und Pflegeheimen aus dem Landkreis Cloppenburg 16 stationäre Pflegeeinrichtungen ihre Teilnahme am EurSafetyHealth-net – Qualitäts- und Transparenzsiegel verbindlich zugesagt. Unter Moderation des Gesundheitsamtes wurden mehrere Runde Tische mit den Beteiligten durchgeführt. Weiter erfolgten Verbundveranstaltungen, regelmäßige Schulungen der Mitarbeiter, die Ausbildung von Hygienebeauftragten und die enge Vernetzung mit den anderen Einrichtungen, um Hygienestandards zur Bekämpfung von Infektionserregern wie MRSA zu erarbeiten und in den jeweiligen Einrichtungen zu etablieren.

Insgesamt mussten zehn Qualitätsziele erfüllt werden, die durch das Niedersächsische Landesgesundheitsamt und das Gesundheitsamt des Landkreises Cloppenburg überprüft wurden. Im Landkreis Cloppenburg erreichten 15 der teilnehmenden 16 Alten- und Pflegeheime die Anforderungen des EurSafetyHealth-net – Qualitäts- und Transparenzsiegels.

Die Verleihung des Hygienesiegels war ein erster Schritt. Die Anstrengungen zur Verbesserung der Patientensicherheit und eine Verbesserung des Schutzes vor Infektionskrankheiten werden fortgeführt.